Estebrücke

Historische Sehenswürdigkeit in Jork-Estebrügge
Die Estebrücke, Estebrügge, Jork
Kopfzeilenbild für die Website

Aktuelle Informationen

Die Webcam stellt rund um die Uhr jede Sekunde ein Bild von der Brücke und dem Fluss ins weltweite Netz. Auf der betreffenden Webseite erhält man viele weitere interessante Informationen zur Brücke und dem kleinen Ort an der Este!

Weitere Informationen

Nutzererfahrungen

vor einer Woche
Schönes Altes Land.... Die Brücke ist sauber und intakt. Einspurig.
- Wolli A
vor 2 Monaten
Estebrügge ist ein bezaubernder kleiner ort im Alten Land mit einer kirche aus dem 17. Jahrhundert und einem kleinen Museum. Selbst an sonntagen nicht überlaufen. Bloß parkplätze sind rar weil es lauter (schlaf-) Deiche gibt. Wer also nur Jork und cranz besucht sollte einmal den abstecher nach Estebrügge machen.
- Ulrike S
vor 3 Monaten
Daneben ist eine gemütliche Bäckerei
- Heiko H

Nähere Informationen

Im Mittelalter war die Brücke in Estebrügge die einzige Querungsmöglichkeit im Unterlauf der Este und verhalf der nach ihr benannten Ortschaft zu stattlichem Wohlstand. Ursprünglich als Holländer-Zugbrücke ausgeführt, verbindet die heutige Drehbrücke die Jorker Ortsteile Estebrügge und Moorende. Die ca. 62 km lange Este ist ein linker Nebenfluss der Elbe in Niedersachsen und Hamburg/Harburg. Bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde die Este als Transportweg für Lastkähne und Schuten genutzt.
Auf der Este herrschte einst reger Gütertransport, besonders zwischen 1910 und 1939, zeitweise aber auch noch nach dem Zweiten Weltkrieg. In Buxtehude waren zahlreiche Industriebetriebe ansässig, die von dort aus ihre Waren verschifften. Insbesondere die Erzeugnisse der Mühlen und Ziegeleien wurden auf dem Wasserwege transportiert, ebenso das Obst der Altländer Bauern. Seit dem 17. Jahrhundert betrieben die Reeder an der Este Hochseeschifffahrt. Viele Schiffseigner ankerten ihr Schiff direkt hinter ihrem Wohnhaus an der Este. Auch heute noch haben in Buxtehude und in den Altländer Ortschaften entlang der Este zahlreiche Reedereien ihren Stammsitz, auf der Este selbst wird allerdings kein Güterverkehr mehr durchgeführt.

Quelle: Wikipedia

Seit der Besiedelung des ALTEN LANDES an der Elbe hatten die Menschen Angst vor Sturmfluten und sie haben im Laufe der Zeit immer höhere Deiche an der Elbe und ihren Nebenflüssen errichtet. Doch immer wieder brachen sie und das Hochwasser überflutete weite Landstriche - mit schrecklichen Folgen für die Bewohner der betroffenen Gebiete!
Seit Neuestem müssen vor allem die Anlieger der unteren Este auch noch befürchten, dass bei länger anhaltendem Starkregen und einer mehrtägigen Schließung des Estesperrwerks wegen einer Sturmflut sich das Wasser in der Este gefährlich aufstaut, weil es nicht in die Elbe abfließen kann. 
Der durchschnittliche Tidenhub (Differenz zw. Hoch- und Niedrigwasser) der Este beträgt etwa 4,70 m. Ebbe und Flut finden im Wechsel 2 mal innerhalb von 24 Std. statt. Für Binnenländer ist es übrigens nicht leicht, nachzuvollziehen, dass sich das alles in mehr als einhundert Kilometern Entfernung von der Nordsee abspielt.

Durchfahrtshöhe:
1,90 m (bei geschlossener Brücke und mittlerem Hochwasser)
Breite: 7,20 m

Ein Blick mit der Webcam auf die Brücke und den Fluss mit weiteren interessanten Informationen:

Kontakt

Adresse

Route anzeigen
Die Estebrücke
Estebrügge
21635 Jork
Deutschland
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.